Geschäftsbedingungen


ŽS REAL, a.s.
ansässing in Pasohlávky, Pasohlávky 110, PLZ 691 22
​Identifikationsnummer: 25334271


im Handelsregister vom Landesgericht in Brünn geführt, Abteil B, Einsatz 2298 eingeschrieben, als einen Betreiber vom Vergnügungszentrum AQUALAND MORAVIA auf der Adresse Pasohlávky 110, 691 22 Pasohlávky,

für Güterverkauf mittels online Geschäfts auf der Internet-Adresse http://www.aqualand-moravia.cz/ plaziert.


1.Einführungsbestimmung

1.1 Diese Gesellschaftsbedingungen (weiter nur “Gesellschaftsbedingungen”) der Geschäftsgesellschaft ŽS REAL, a.s ansässing Pasohlávky, Pasohlávky 110, PLZ 691 22, dentifikationsnummer: 25334271, m Handelsregister vom Landesgericht in Brünn geführt, Abteil B, Einsatz 2298 eingeschrieben (weiter nur “Verkäufer”), regeln im Einklang mit Bestimmung § 1751, Absatz 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 der Sammlung, das Bürgerliche Gesetzbuch (weiter nur “Bürgerliches Gesetzbuch”) gegenseitige Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die im Zusammenhang oder aufgrund des Kaufvertrages (weiter nur  “Kaufvertrag”) entstanden, unter einem Verkäufer und anderer physischen Person (weiter nur “Einkäufer”) mittels Internet Geschäft des Verkäufers abgeschlossen.

Das Internet Geschäft ist von dem Verkäufer auf der Web-Adresse betrieben, die auf der Internet-Adresse www.aqualand-moravia.cz plaziert ist (weiter nur “Web-Adresse”), und dieses mittels der Grenze der Web-Adresse (weiter nur “Web-Grenze des Geschäfts”).


1.2 Gegenstand des Kaufvertrages sind vornehmlich Eintrittskarten, Geschenksgutscheinen, Dauerkarten und andere Gutscheine oder Bestätigungen für Dienstleistungen und Ware im Betrieb des Verkäufers geleistet, also im Vergnügungszentrum AQUALAND MORAVIA, auf der Adresse Pasohlávky 110, 691 22 Pasohlávky, oder nur mit Hilfe von Web-Grenze des Geschäfts angeboten und des weiteren Ware und Produkte den Käufern angeboten, einschliesslich Werbe- und Dekorations- Objekte (weiter gesamt nur als “Ware”).

Im Falle, dass eine bestechliche Besorgung von Ware oder Dienst mithilfe des Internet-Geschäfts auf der Web-Adresse nicht ein Ankauf im Sinne § 2079 und des weiteren des Bürgerlichen Gesetzbuches wäre, wird man ähnlich diese Geschäftsbedingungen gemeinsam mit obligatorischen Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches  zur Geltung bringen.


1.3 Die Geschäftsbedingungen beziehen sich nicht auf solche Fälle, wenn eine Person, die im Sinn hat, die Ware vom Verkäufer einzukaufen, ist eine Rechtsperson oder eine Person, die bei Bestellung von der Ware im Rahmen ihrer Unternehmenstätigkeit oder im Rahmen ihrer selbstständigen Berufstätigkeit handelt.


1.4 Es ist möglich, Bestimmungen abweichend von Geschäftsbedingungen, im Kaufvertrag zu vereinbaren. Abweichende Vereinbarungen im Kaufvertrag haben Vorzug vor Bestimmungen der Geschäftsbedingungen.


1.5 Bestimmungen der Geschäftsbedingungen sind ein untrennbarer Bestandteil des Kaufvertrages. Der Kaufvertrag und Geschäftsbedingungen sind in der tschechischen Sprache abgefasst. Einen Kaufvertrag kann man in der tschechischen Sprache abschliessen.


1.6 Fassung der Geschäftsbedingungen kann der Verkäufer ändern oder ergänzen. Mit dieser Bestimmung sind nicht Rechte und Pflichten berührt, die während der Wirksamkeit  voriger Fassung der Geschäftsbedingungen entstanden sind.


2. ABSCHLUSS VOM KAUFVERTRAG


2.1 Die ganze Präsentation der Ware in der Web-Grenze plaziert, hat einen informativen Charakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag bezüglich dieser Ware abzuschliessen. Die Bestimmung  § 1732 Absatz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches wird nicht angewandt.


2.2 Die Web-Grenze des Geschäfts enthält Informationen über Ware und das inklusive Preis Anleitung einzelner Ware. Warenpreisen sind inklusive Mehrwertsteuer und aller zusammenhängenden Gebühren. Warenpreisen bleiben in Geltung während der Zeit, in der sie in der Web-Grenze dargestellt werden. Mit dieser Bestimmung ist die Möglichkeit des Verkäufers, einen Kaufvertrag unter individuell vereinbarten Bedingungen abzuschliessen, nicht beschränkt. Im Falle, dass der Preis konkreter Ware oder Recht auf ihr Einkauf (vor allem Eintrittskarten, Dauerkarten, etc.) ist an Erfüllung konkreter Bedingungen gebunden (z.B. Studenten-, Kinder-, Rentner-, Gruppen-Rabatt, Rabatt für Familien mit Kindern) und/oder sich auf konkrete Person bezieht (z.B. nicht übertragbare Eintrittskarten oder Gutscheine auf den Namen ausgestellt), ist der Käufer oder andere Person diese anwendend bei ihrer Anwendung im Areal des Vergnügungszentrums AQUALAND MORAVIA verpflichtet, Erfüllung dieser Bedingungen auf der Weise anhand einer Preisliste, die auf der Webseite zugänglich ist , und/ oder anhand beim konkreten Angebot angegebenen Bedingungen auf der Web-Grenze des Geschäfts und/oder in Bedingungen konkretes Angebots, zu beweisen.

2.3 Warenlieferung wird durchgeführt, im Falle, dass es ihre Beschaffenheit leistet (z.B. Eintrittskarte mit einem Strich-Kode), mit ihrer Zusendung via E-Mail, die der Käufer in der Bestellung angibt. Der Käufer ist verpflichtet, gelieferte Ware auf seine Kosten elektronisch so auszudrucken, dass die Ware, bei der Anwendung im Areal des Vergnügungszentrums AQUALAND MORAVIA ,  maschinell lesbar ist. Falls elektronische Lieferung ausgeschlossen ist, dann die Web-Grenze des Geschäfts enthält auch Informationen über Kosten, die mit Verpackung und Lieferung der Ware verbunden sind. Informationen über Kosten, die mit Waren-Verpackung und Lieferung verbunden sind und in der Web-Grenze des Geschäfts angegeben sind, gelten nur in solchen Fällen, wenn die Ware im Rahmen des Gebiets der Tschechischen Republik geliefert wird.


2.4 Für Waren-Bestellung füllt der Käufer Bestellungsformular in der Web-Grenze des Geschäfts. Das Bestellungsformular enthällt vor allem Informationen über:


2.4.1 bestellte Ware (die bestellte Ware “legt” der Käufer in einen elektronischen Warenkorb der Web-Grenze des Geschäfts),


2.4.2 Weise der Zahlung des Kaufpreises der Ware


2.4.3 Angaben über angeforderte Lieferungsweise von bestellten Waren, wenn dieses Erfordernis in Anbetracht des Waren-Charakters relevant ist und


2.4.4 Informationen über Kosten, die mit Warenlieferung verbunden sind, wenn dieses Erfordernis in Anbetracht des Waren-Charakters relevant ist (weiter gemeinsam nur als “Bestellung).


2.5 Vor der Bestellung-Zusendung dem Verkäufer, ist dem Käufer ermöglicht, Angaben zu kontrollieren und zu verändern, die der Käufer in die Bestellung gelegt hat, und dieses auch mit der Hinsicht auf die Möglichkeit des Käufers, Fehlern festzustellen und zu korrigieren,die beim Eingeben der Daten in die Bestellung entstanden sind. Die Bestellung sendet ein Käufer dem Verkäufer per Klick auf die Taste “Kaufen”. Die in der Bestellung angeführte Angaben sind vom Verkäufer für korrekt gehalten. Der Verkäufer unverzüglich nach Erhalt der Bestellung diesen Erhalt dem Käufer bestätigt  mit elektronischer Post, und das auf die Adresse der elektronischen Post des Käufers, die in der Bestellung angegeben ist (weiter nur elektronische Adresse des Käufers”).


2.6 Der Verkäufer ist jederzeit berechtigt, im Zusammenhang mit dem Bestellungscharakter (Warenmenge, Höhe von dem Kaufpreis, eventuell vorausgesetzte Kosten auf Transport), den Käufer um die zusätzliche Bestellungsbestätigung zu ersuchen (z.B. schriftlich oder telephonisch).


2.7 Vertragsbeziehung unter dem Verkäufer und einem Käufer entsteht durch den Eingang der Bestellungsbestätigung (die Annahme), der von dem Verkäufer dem Käufer per elektronischer Post, und das auf die Adresse der elektronischen Post des Käufers. Bis in Entstehung des Kaufvertrages anhand voriges Satzes, ist der Käufer berechtigt, die Bestellung zurückzuziehen (Bestellungsstorno) per zugesendete E-Mail auf die elektronische Adresse des Verkäufers obchod@aqualand-moravia.cz, und das ohne beliebige Kosten. Falls eine Tatsache anhand voriges Satzes geschieht, gibt der Verkäufer vom Käufer angenommene Finanzmittel in vierzehn (14) Tagen seit dem Storno-Tag der Bestellung des Käufers zurück, und das auf der gleichen Weise und mit der gleichen Zahlungsmethode, wie der Verkäufer diese vom Käufer angenommen hat. Nach der Entstehung des Kaufvertrages anhand erstes Satzes in diesem Artikel, kann der Kaufvertrag durch Rücktritt vom Vertrag anhand Art. 4 der Geschäftsbedingungen, beendet werden.


2.8 Der Käufer stimmt mit Verwendung der Kommunikationsmitteln aus der Ferne beim Abschluss des Kaufvertrages zu. Kosten, die dem Käufer  bei Benutzung der Kommunikationsmitteln aus der Ferne im Zusammenhang mit Abschluss des Kaufvertrages (Kosten auf Internetzugang, Kosten auf Telefonanrufe) entstehen, vergütet der Käufer selbst, wobei sich diese Kosten nicht vom Grundsatz unterscheiden.


3. WAREN PREIS UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

3.1 Der Käufer erstattet dem Verkäufer Warenpreis und eventuelle anhand Kaufvertrag verbundene  Kosten mit Warenlieferung bargeldlos, mittels Zahlungstor GoPay, worauf

ein Hinweis direkt in der Web-Grenze implementiert ist


3.2 Gemeinsam mit dem Kaufpreis ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer auch die Kosten mit Verpackung und Waren-Lieferung in einer vereinbarten Höhe zu bezahlen, wenn diese hinsichtlich zum Charakter der Ware relevant ist. Wenn es ausdrücklich nicht anders angegeben wird, versteht man unter einem Kaufpreis auch die mit Warenlieferung verbundenen Kosten.


3.3 Der Verkäufer fordert vom Käufer keine Vorauszahlung oder andere ähnliche Zahlung. Auf dieser Weise ist die Bestimmung des Art. 3.4 der Geschäftsbedingungen bezüglich der Pflicht, einen Kaufpreis der Ware im Voraus zu erstatten, nicht angefasst.


3.4 Der Verkäufer ist berechtigt, vornehmlich in einem Fall, dass von der Seite des Käufers nicht zur zusätzlicher Bestätigung der Bestellung kommt (Art.2.6), Bezahlung des ganzen Kaufpreises der Ware noch vor der Warenlieferung zum Käufer, anzufordern. Die Bestimmung § 2119 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches wird nicht verwendet.


3.5 Eventuelle Ermässigungen  vom Warenpreis von dem Verkäufer dem Käufer gewährt, ist nicht möglich, gegenseitig zu kombinieren.


3.6 Falls es im Geschäftsverkehr gewöhnlich oder es mit allgemein obligatorischen Vorschriften festgestellt ist, stellt der Verkäufer dem Käufer bezüglich afgrund des Kaufvertrags durchgeführten  Zahlungen, einen Steuerbeleg - Rechnung aus. Der Verkäufer ist MwSt. Bezahler. Einen Steuerbeleg - eine Rechnung, stellt der Verkäufer dem Käufer nach der Erstattung des Warenpreises und sendet diesen in elektronischer Darstellung auf die elektronische Adresse des Käufers.


4. ZURÜCKTRETEN VOM KAUFVERTRAG


4. 1 Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass er anhand Bestimmung § 1837 Buchst. a) des Bürgerlichen Gesetzbuches, nicht vom Dienstleistungsvertrag nicht zurücktreten darf, wenn diese Dienstleistungen mit seinem vorigen ausdrücklichen Zustimmung vor  der Frist-Beendigung für Zurücktreten vom Kaufvertrag erfüllt wurden; diese Bestimmung bezieht sich auf solche Fälle, wenn die Ware zur Dienstanwendung im Rahmen des Vergnügungszentrums AQUALAND MORAVIA (z.B. Eintrittskarte) dient und diese Dienstleistungen wurden erfüllt. Der Käufer nimmt also zur Kenntnis, dass es ausgeschlossen ist, vom Kaufvertrag für Ware zur folgender Anwendung der Dinstleistungen dienend, im Fall, dass diese Dienstleistungen von dem Verkäufer bereits gewährt wurden, abzutreten.

Der Käufer nimmt  weiter zur Kenntnis, dass anhand der Bestimmung § 1837 des Bürgerlichen Gesetzbuches, ist unmöglich, ausser anderem vom Kaufvetrag über Warenlieferung zurückzutreten, die nach dem Wunsch des Käufers oder für seine Person hergerichtet wurde, vom Kaufvetrag über Warenlieferung, die der schnellen Vernichtung erliegt, auch die Ware, die nach der Lieferung unwiederbringlich mit anderen Waren vermischt wurde, vom Kaufvetrag über Warenlieferung in einer gesperrten Verpackung, die der Verbraucher von der Verpackung herausgenommen hat und aus den hygienischen Grunden ist unmöglich diese zurückzusenden, und vom Kaufvertrag über Lieferung der Ton- oder Bilder-Aufnahme oder eines Computerprogramms, falls er ihre originale Verpackung geschädigt hat.


4.2 Handelt es sich nicht um Fall im Art. 41. erwähnt oder um einen anderen Fall, wenn man nicht vom Kaufvertrag abtreten kann, hat der Käufer das Recht, im Einklang mit der Bestimmung § 1829 Abs.1 des Bürgerlichen Gesetzbuches vom Kaufvertrag abzutreten, und das in vierzehn (14) Tagen seit der Warenübernahme, wobei im Fall, dass als Objekt des Kaufvetrages viele Warensorten oder Lieferung vielen Teilen sind. läuft diese Frist von dem Tag der letzten Übernahme der Warenlieferung.  Zurücktreten vom Kaufvertrag muss dem Verkäufer in der Frist im letzten Satz erwähnt, abgeschickt werden. Zurücktreten vom Kaufvertrag kann der Käufer ausser anderem auf die Adresse des Verkäufersbetriebs oder auf die Adresse der elektronischen Post des Verkäufers obchod@aqualand-moravia.cz, senden.


4.3 Im Falle vom Zurücktreten vom Kaufvertrag anhand Art. 4.2 der Geschäftsbedingungen wird der Kaufvertrag von Anfang an aufgelöst. Die Ware muss dem Verkäufer in vierzehn (14) Tagen vom Zurücktreten vom Vertrag des Verkäufers, zurückgegeben. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, trägt der Käufer Kosten, die mit Rückgabe der Ware dem Verkäufer verbunden sind, und das auch im Fall, wenn die Ware für seine Beschaffenheit nicht bei gewöhnlicher Post-Weise zurückgegeben werden kann. Im Fall, dass es um Ware handelt, die auf die elektronische Adresse des Käufers gesendet wurde (z.B. Eintrittskarte mit eines Strichkode), oder im Fall, dass die Ware durch Kopieren vermehrt werden kann, führt der Verkäufer im Falle vom Zurücktreten des Käufers ihre Storno im elektronischen System des Verkäufers; auf solcher Weise stornierte Ware kann man nicht zum ursprünglichen Zweck benutzen und im Falle ihrer Anwendung bei dem Käufer oder bei einer anderen beliebigen Person, wird nicht beim Verkäufer angenommen. Der Verkäufer ist verpflichtet, die Ware auf solcher Weise anhand voriges Satzes, sofort nach der Übermittlung des berechtigten Zurücktretens des Käufers,  zu stornieren.


4.4 Im Falle des Zurücktreten vom Vertrag anhand Art. 4.2 der Geschäftsbedingungen gibt der Verkäufer die vom Käufer angenommenen Finanzmitteln in vierzehn (14) Tagen seit dem Zurücktreten vom Kaufvertrag von dem Käufer, zurück, und das mit der gleichen Weise und der gleichen Zahlungsmethode, mit welcher diese der Verkäufer vom Käufer angenommen hat. Der Verkäufer ist ebenfalls berechtigt, das Erfüllen vom Käufer zu gewähren, bereits bei Rückgabe vom Käufer oder auf andere Weise, falls damit der Käufer zustimmen wird und damit dem Käufer keine weitere Kosten enstehen. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, der Verkäufer ist nicht verpflichtet, angenommene Geldmitteln dem Käufer zurückzugeben, bevor ihm der Käufer die Ware zurückgibt oder er beweist, dass er die Ware dem Unternehmer abgeschickt hat, oder früher, als es zum Waren-Storno, auf der Weise anhand Art. 4.3 der Geschäftsbedingungen,  kommt.


4.5 Anspruch auf einen auf der Ware entstandenen Schadenersatz ist der Verkäufer berechtigt, einseitig gegen Käufersanspruch auf Rückgabe des Kaufpreises, einzurechnen.


4.6 Der Verkäufer ist berechtigt, während der Zeit bis zur  Annahme der Ware vom Käufer, jederzeit vom Kaufvertrag abzutreten. In diesem Fall gibt der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis ohne unnötigen Verzug und das auf gleicher Weise und mit der gleichen Zahlungsmethode, mit der die Ware bezahlt wurde.


4.7 Wenn gemeinsam mit der Ware dem Käufer ein Geschenk gewährt wird, ist ein Schenkungsvertrag unter dem Verkäufer und dem Käufer mit einer auflösender Bedingung abgeschlossen, der Schenkungsvertrag hinsichtlich solches Geschenks tritt ausser Kraft und der Käufer ist verpflichtet, gemeinsam mit der Ware, dem Verkäufer auch das Geschenk zurückzugeben.


5. TRANSPORT UND WARENLIEFERUNG

5.1 Im Falle, dass die Ware elektronisch auf die elektronische Adresse des Käufers  anhand Art. 2.3 der Geschäftsbedingungen, geliefert wird, ist der Käufer verpflichtet, sofort nach Warenlieferung auf seine elektronische Adresse, diese Ware zu kontrollieren.

5.2 Falls die Verkehrsweise anhand einer besonderen Anforderung des Käufers vereinbart wird, trägt der Käufer das Risiko und zufällige Zusatzkosten, die mit dieser Verkehrsweise verbunden sind.


5.3 Wenn der Verkäufer anhand des Kaufvertrages verpflichtet ist, die Ware an Ort in der Bestellung festgestellt, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei der Lieferung abzuholen.


5.4 Im Falle, dass es aus Gründen auf der Seite des Käufers nötig ist, die Ware wiederholt oder auf anderer Weise zu liefern, als es in der Bestellung angegeben wurde, ist der Käufer verpflichtet, die Kosten mit wiederholten Lieferung oder Kosten mit anderer Lieferungsweise verbunden, zu erstatten.


5.5 Bei der Übernahme der Ware vom Transporteur, ist der Käufer verpflichtet, zu kontrollieren, ob die Warenverpackung nicht beschädigt wurde, und im Falle jedes Defekts, dieses unmittelbar dem Transporteur bekannt zu machen. Im Falle, dass die Verpackung beschädigt ist und so aussieht, dass jemand unberechtigt in die Lieferung eindrang, muss der Käufer nicht die Lieferung vom Transporteur übernehmen.


6.  MANGELRECHTE


6. 1Rechte und Pflichte der Vertragsparteien angesichts Mangelrechte regeln sich mit entsprechenden allgemein geltenden Vorschriften (vor Allem mit Bestimmungen § 1914 bis 1925, § 2099 bis 2117 und 2161 bis 2174 des Bürgerlichen Gesetzbuches).


6.2 Der Verkäufer ist dem Käufer dafür verantwortlich, dass die Ware nach Abholung keine Defekte hat. Vornehmlich ist der Verkäufer dem Käufer dafür verantwortlich, dass in der Zein, wenn der Käufer Ware abgeholt hat:


6.2.1 hat die Ware Eigenschaften, die die Parteien vereinbart haben, und falls die Vereinbarung fehlt, hat solche Eigenschaften, die der Verkäufer oder Hersteller beschrieben hat, oder welche der Käufer erwartet hat angesichts des Charakters der Ware und Werbung mit diesen durchgeführt.


6.2.2 passt die Ware zu einem Zweck, den der Hersteller für seine Benutzung angibt oder zu welchem man die Ware solcher Art benutzt,


6.2.3 entspricht die Ware mit der Qualität oder mit der Anwendung eines Probes auf einer Vorlage, falls die Qualität oder die Anwendung anhand vereinbartes Musters oder Vorlage bestimmt,


6.2.4 entspricht die Ware der Quantiät, dem Mass oder Gewicht ,

6.2.5 entspricht die Ware der Anforderungen der Rechtsvorschriften.


6.3 Die im Artikel 6.2 der Geschäftsbedingungen angegebenen Bestimmungen werden nicht bei der für einen niedrigeren Preis verkauften Ware wegen einem Mangel, benutzt, für den ein niedrigere Preis vereinbart wurde, auf Abnutzung von Ware, die mit ihrer gewöhnlichen Nutzung verursacht wird, bei der benutzten Ware, auf den Mangel dem Benutzungs-Mass oder Abnutzungs-Mass entsprechend, den die Ware bei Übernahme von dem Käufer hatte oder falls es sich aus dem  Mangelcharakter ergibt.


6.4 Falls sich ein Mangel währen sechs Monaten seit der Übernahme erweist, ist es zu vermuten, dass die Ware mangelhaft beits bei der Übernahme war.


6.5 Mangelrechte macht der Käufer bei dem Verkäufer auf der Adresse des Betriebs, in dem die Reklamationsannahme möglich ist mit Hinsicht auf das Sortiment von verkäuften Waren, eventuell auch im Betrieb oder Unternehmensort, geltend. Für den Moment der Reklamations-Anwendung hält man den Moment, wenn der Verkäufer von dem Käufer reklamierte Ware erhielt.


6.6 Weitere Rechte und Pflichten der Parteien, die mit der Verantwortung des Verkäufers für Mangeln, kann die Reklamationsordnun des Verkäufers regeln.


6.7 Falls die Ware eine Form einer Eintrittskarte, eines Geschenksgutscheins, einer Dauerkarte oder anderes Gutscheins oder Bestätigung für Dienstleistungen und Waren in dem Verkäufersbetrieb geleistet, haftet der Verkäufer nicht für ihren Verlust , Entfremdung, Beschädigung oder Misbrauch von beliebigen dritten Person.

Dienstleistungen, die ein Käufer auf dem Untergrund einer Ware anhand voriges Satzes, nicht benutzt hat, verfallen diese und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, dem Käufer ihrer Preis oder einen verhältnismässigen Preisteil zurückzugeben, mit einer Ausnahme, wenn die Tatsächlikein auftritt, anhand Art. 4.3 der Geschäftsbedingungen.


7. WEITERE RECHTE UND PFLICHTEN


7.1 Der Käufer gewinnt das Eigentum zur Ware mit Bezahlung des ganzen Warenpreises


7.2 Der Verkäufer ist in Beziehung zum Käufer mit keinem Kodex des Verhaltens im Sinne der Bestimmung  § 1826 Abs. 1 Buchst.. e) des Bürgerlichen Gesetzbuches.


7.3 Ausergerichtliche Ausführung von Konsumentenbeschwerden sichert der Verkäufer mittels elektronischer Adresse obchod@aqualand-moravia.cz. Der Verkäufer sendet eine Information über Beschwerdenausführung des Käufers auf die elektronische Adresse des Käufers.


7.4 Der Verkäufer ist zum Warenverkauf aufgrund Gewerbe-Berechtigung berechtigt. Eine Gewerbenkontrolle führt im Rahmen ihres Zuständigkeitsbereiches entsprechende Gewerbebehörde. Die Aufsicht über das Gebiet von Personendatenschutz führt die Behörde für Personendatenschutz aus. Tschechische Geschäft Inspektion führt in einem begrentzen Umfang ausser Anderem Aussicht über das Gesetz Nr. 634/1992 Samml., über Verbraucherschutz, in der Fassung von späteren Vorschriften.


7.5 Der Käufer übernimmt mit diesem einen Gefahr von Umstands-Änderungen im Sinne des § 1765 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches.


8. PERSONENDATENSCHUTZ


8.1 Personendatenschutz des Käufers, der eine physische Person ist, ist mit dem Gesetz 101/2000 der Samml., über Personendatenschutz, geleistet, in der Fassung späterer Vorschriften.


8.2 Der Käufer stimmt mit Bearbeitung dieser Personendaten zu: Name und Nachname, Wohnungsort-Adresse, Geburtsdatum, Identifikationsnummer, Steuer-Identifikationsnummer, Adresse der elektronischen Post, Telefonnummer, Alter und Höhe (weiter gemeinsam alles nur als “Personendaten”).


8.3 Der Käufer stimmt mit Bearbeitung der Personendaten vom Verkäufer zu, und das für die Absicht der Realisation von Rechten und Pflichten vom Kaufvertrat. Wählt der Käufer keine andere Option, stimmt er mit der Bearbeitung der Personendaten vom Verkäufer auch für die Absicht von Informationen- und Geschäftsmitteilungen-Sendung zu. Die Zustimmung mit Bearbeitung von Personendaten- Bearbeitung im ganzen Umfang anhand dieses Artikels ist keine Bedingung, die “über sich selbst” Abschluss des Kaufvertrags unmöglich machen würde.


8.4 Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass er verpflichtet is, seine Personendaten korrekt und wahrheitsgetreu anzugeben (bei der Bestellung aus der Web-Grenze durchgeführt) und dass er verpflichtet ist, ohne vergeblichen Verzug, den Verkäufer über die Änderung in seinen Personendaten zu informieren.


8.5 Mit Bearbeitung von Personendaten von einem Käufer kann der Verkäufer eine dritte Person betrauen, als einen Bearbeitern. Ausser Personen, die die Ware liefern, werden die Personeninformationen vom Verkäufer ohne vorige Zustimmung vom Käufer, keiner dritten Person übergegeben


8.6 Personendaten werden für unbestimmte Dauer bearbeitet. Personendaten werden in einer elektronischen Form auf automatisierten Weise oder in einer Printform auf nicht automatisierte Weise bearbeitet.

8.7 Der Käufer bestätigt, dass die angegebenen Personendaten exakt sind und dass er darüber belehrt wurde, dass es sich um eine freiwillige Gewährung der Personendaten handelt.


8.8 Falls der Käufer vermuten würde, dass der Verkäufer oder Bearbeiter (Artl.8.5) Bearbeitung von seinen Personendaten durchführt, welche im Widerspruch mit Personenleben-Schutz des Käufers oderim Widerspruch mit Gesetz ist, vor allem wenn die Personendaten nicht akkurat sind in Hinsicht auf ihren Bearbeitungszweck, kann er:

8.8.1 den Verkäufer oder Bearbeiter um Erklärung bitten

8.8.2 anfordern, dass der Verkäufer oder Bearbeiter so entstanden Zustand beseitigt.


8.9 Wenn der Käufer um eine Information über Bearbeitung seiner Personendaten bittet, ist der Verkäufer verpflichtet, ihm diese Information zu übergeben

Der Verkäufer ist berechtigt, vom Käufer für die Gewährung der Information anhand letztes Satezes, eine passende Vergütung anzufordern, die die Kosten für Informationsgewährung notwendig sind, nicht übersteigt.


9. PERSONENMITTEILUNGEN SENDUNG UND COOKIES SPEICHERUNG


9.1 Der Käufer stimmt mit Informationssendung zu, die mit der Ware, Dienstleistungen oder dem Betrieb des Verkäufers auf die elektronische Adresse des Käufers zusammenhängen und weiter stimmt er mit der Sendung von Geschäftsmitteilungen des Verkäufers auf die elektronische Adresse des Käufers.


9.2 Der Käufer stimmt mit Speicherung sog. Cookies auf ihr Computer. Im Falle, dass es möglich ist, Einkauf auf der Webseite durchzuführen, und Verpflichtungen des Verkäufers vom Kaufvertrag zu erfüllen, ohne das es zur Speicherung sog. Cookies aufs Computer des Käufers kommen würde, kann der Käufer die Zustimmung anhand voriges Satzes jederzeit abrufen.


10. LIEFERUNG

10. 1 Dem Käufer kann man auf die Adresse der elektronischen Post in der Bestellung vom Käufer liefern.


11. SCHLUSSBESTIMMUNGEN


11.1 Falls eine Beziehung mit dem Kaufvertrag gegründet ein internationales (Auslands-) Element enthält, dann die Seiten vereinbaren, dass sich die Beziehung mit dem tschechischen Recht richtet. Mit diesem sind die aus allgemein obligatorischen Vorschriften folgenden Verbrauchersrechte nicht angefasst.


11.2 Falls einige Bestimmung der Geschäftsbedingungen ungültig oder wirkungslos, oder es wird wirkungslos sein, dann anstatt ungültiger Bestimmungen kommen solche Bestimmung, deren Sinn sich der ungültigen Bestimmung so viel wie möglich, nähert.

Mit der Ungültigkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung ist die Geltung von anderen Bestimmungen nicht angefasst. Veränderungen und Ergänzungen des Kaufvertrags oder der Geschäftsbedingungen erfordern eine schriftliche Form.


11.3 Der Kaufvertrag einschliesslich der Kaufbedingungen ist vom Verkäufer in einer elektronischen Form archiviert und nicht zugänglich.


11.4 Kontaktangaben des Verkäufers: Lieferungsadresse: AQUALAND MORAVIA, Pasohlávky 110,  691 22 Pasohlávky, Adresse der elektronischen Post info@aqualand-moravia.cz, telefon +420 734 757 001


In Pasohlávky, am 8.7.2014 ŽS REAL, a.s.


© 2017 Aqualand Moravia